Broschüren

Informationsbroschüren

NEU: Informationen der Deutschen Schmerzliga können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Cannabis Broschüre

Diese Broschüre informiert Sie als Schmerzpatient darüber, welche Möglichkeiten sich durch eine Behandlung mit Cannabis als Medizin ergeben. Schritt für Schritt wird das Thema von allen Seiten beleuchtet.

Gerade für Schmerzpatienten gibt es positive Nachrichten in Form von einigen guten Studienergebnissen zur Wirkung von Cannabismedikamenten bei einer ganzen Reihe von Schmerzzuständen. Dazu gehören: z. B. krebsbedingte Schmerzen und chronische Nervenschmerzen, Spastik in Folge von Multipler Sklerose und Querschnittslähmungen.

Leben mit dem Schmerz –
Die Deutsche Schmerzliga e. V. stellt sich vor

In jedem dritten europäischen Haushalt lebt ein Mensch mit chronischen Schmerzen. Allein für Deutschland gehen Experten von rund 16 Millionen Betroffenen aus, davon 3,4 Millionen mit besonders schwerem Verlauf. Die meisten Patienten haben eine Odyssee von einem Arzt zum nächsten hinter sich und in der Regel dauert diese Suche nach Linderung ungefähr zwei Jahre. Ein Irrsinn, der die Patienten in arge Bedrängnis bringen kann und auch das Gesundheitssystem teuer zu stehen kommt.

als PDF herunterladen!

Rückenschmerzen

Diese Broschüre soll Ihnen helfen, Ihre Schmerzen besser zu verstehen. Sie beschreibt, was im Nervensystem geschieht, wenn Schmerzen chronisch werden, und beleuchtet die modernen Strategien der Schmerzbehandlung, mit deren Hilfe der Teufelskreis des chronischen Schmerzes verhindert oder durchbrochen werden kann.

Wichtig ist dabei Ihre Eigeninitiative. Sie können sehr viel zum Erfolg einer Therapie beitragen, wenn Sie selbst zum Manager Ihrer Schmerzen werden. Das macht Sie zu einem selbstbewussten Partner Ihres Arztes, wenn es darum geht, die für Sie geeignete Therapie zu finden.

als PDF herunterladen!

Diabetische Polyneuropathie

In Deutschland leiden viele Millionen Menschen an akuten und chronischen Schmerzen, davon schätzungsweise 5 Millionen an Nervenschmerzen unterschiedlichster Ursache.
Diese Broschüre soll dazu beitragen, Nervenschmerzen, das heißt, Schmerzen, die durch eine Schädigung der Nerven selbst entstehen, wie z.B. durch die Zuckerkrankheit, besser zu verstehen und damit umgehen zu können. Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist ebenfalls eine häufig auftretende Stoffwechselerkrankung, bei der die Aufnahme des Zuckers die Körperzellen gestört ist und von der viele, auch jüngere Menschen betroffen sind.

als PDF herunterladen!

Schmerztagebuch

Dieses “Schmerztagebuch” soll Ihnen und Ihrem Arzt ermöglichen, den Verlauf und Erfolg Ihrer Schmerzbehandlung zu beurteilen. Hierzu werden für die Behandlung wichtige Informationen notiert, wie z.B. Ihr Medikamentenbedarf, der Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme, die aktuelle Schmerzstärke, Aussagen über Stuhlgang, Schlaf, allgemeines Wohlbefinden und Aktivität.

Dadurch erhalten Sie und Ihr Arzt schnell und effektiv die wichtigsten Informationen für die weitere Therapie.

Schmerzskala

Mit Hilfe der Schmerzskala können Sie die Stärke (Intensität) Ihrer Schmerzen ermitteln. Dies ist eine wichtige Information für Ihren Arzt. Die Schmerzskala ist ein zehn Zentimeter langer Schieber. Darauf können Sie zwischen den Punkten “Kein Schmerz” und “Stärkster Schmerz” einstellen, wie stark Sie Ihren Schmerz empfinden. Auf der Rückseite der Skala können Sie Ihre aktuelle Schmerzstärke genau ablesen.

als PDF herunterladen!

Sie leiden unter Schmerzen beziehungsweise eine Ihnen nahe stehende Person ist davon betroffen?

Dann sind Sie nicht allein. Werden Sie aktiv – gemeinsam mit Ihrem Arzt!

Eine erfolgversprechende Schmerzbehandlung beginnt damit, dass Sie den ersten Schritt machen und gegen Ihre Schmerzen aktiv werden: Indem Sie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt suchen. Denn nur er kann Ihnen dabei helfen, Ihre Schmerzen zu verstehen und sie zu lindern. Um die Behandlung Ihrer Schmerzen aktiv mitgestalten zu können ist es allerdings wichtig, dass Sie gut informeirt sind. Nutzen Sie deshalb das Informationsangebot dieser Broschüre.

als PDF herunterladen!

Neuropathische Schmerzen

Es gibt in Deutschland derzeit ca. 10-12 Mio. Patienten mit chronischen Schmerzen. Zu den häufigsten Schmerzformen gehören: Rückenschmerzen, Kopfschmerzen. Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen/Osteo-arthrose, rheumatoide Arthritis, Nervenschmerzen und Tumorschmerzen.

Nach wie vor ist ein erheblicher Anteil der Schmerzpatienten nicht ausreichend behandelt. Obwohl die Forschung in den vergangenen 20 Jahren große Fortschritte gemacht hat und vermehrt Therapiemäglichkeiten zur Verfügung stehen, leiden noch immer viele Patienten an chronischen Schmerzen und sind unzureichend versorgt.

Eine spezielle Form von Schmerzen sind die sogenannten Nervenschmerzen oder neuropathischen Schmerzen: Diese entstehen durch Krankheit oder Schädigungen der Nerven selbst. Sie können sehr heftig und quälend sein und die Lebensqualität so stark einschränken, dass ein normales Alltagsleben kaum mehr möglich ist. Von Nervenschmerzen sind in Deutschland schätzungsweise 5 Mio. Menschen betroffen.

als PDF herunterladen!

Ratgeber für eine Schmerztherapie mit Opioiden

Diese Broschüre hilft Ihnen Ihre Verstopfung als Nebenwirkung der Schmerztherapie mit Opioiden zu verstehen. Als Ratgeber unterstützt sie Patienten und Angehörige in der verträglichen Anwendung von Opioiden. Die Broschüre bietet umfassende Informationen zu den Grundlagen der Schmerztherapie mit Opioiden, Behandlungsmöglichkeiten des Schmerzes und möglicher Nebenwirkungen bis hin zu nützlichen Tipps für den Alltag mit Opioiden.

Aktuelles

Allgemein

Bleiben Sie aktiv!

Den  von Frau Brigitte Nagler mit ihren Übungen eingebrachten Anstoß „jeder sollte Zugang zur Gesundheitsförderung…
Bild für Schmerztelefon
Allgemein
Schmerztelefon
Allgemein
30 Jahre Deutsche Schmerzliga e.V.
Allgemein
Cannabis als Medizin

Jetzt Mitglied werden! Dabei sein lohnt sich.

Sie wollen sich in der Deutschen Schmerzliga engagieren &/oder unsere Ziele unterstützen? Dann finden Sie den Antrag hier:

Newsletter

Spendenaufruf

Die Deutsche Schmerzliga e.V. ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden können daher steuerrelevant eingesetzt werden. Jede Spende hilft, die Versorgung und damit die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Schmerzen zu verbessern.

Bank: Frankfurter Sparkasse 1822
Konto: 829463
BLZ: 50050201
IBAN: DE77500502010000829463
Swift: HELADEF1822